www.posamentir-stein.de





Meine Großtante Bertha Bourgeois, geb. Stein

fünftes Kind meiner Urgroßeltern Filip Stein und Pauline Posamentier wurde geboren in Keblov/Keblau, Bohemia, Czech und war eine vielseitige Künstlerin. Sie versorgte in jungen Jahren ihre Mutter, meine Urgroßmutter Pauline Posamentir und ihre kleine Schwester Johanna.

Johanna, Anna und Bertha Stein 1899Bertha Bourgeois, geb. Stein Basel 1902
1899 Köln                                                                 1904 Basel

Ebenso wie ihre Schwester, meine Großmutter Johanna/Jeanette - Koloratursängerin -, hatte auch Bertha eine Gesangsausbildung. Nach ihrer Ausbildung, zwischen 1897 - 1914, mit Unterbrechung, trat sie als Variete-Künstlerin in Paris im Alcazar, Schweden/Trontheim, Nischni Nowgorod/ Gorki, Rumänien/Bukarest, Hamburg im Trichter, Zürich im Küchli u. a. auf. Ihr Repertoire erstreckte sich über Gesang (Soubrette), Tanz, Sketch und Verwandlung. Dazu spielte Klavier, Gitarre und Mandoline. Ihr Künstlername war Borscha Borischka.

Borscha Borischka

Sie heiratete den Antiquitätenhändler Franz Hubert Bourgeois, Sohn de Kunstsammlers und Antiquitätenhändlers
Caspar Bourgeois aus Köln.

Bertha und Franz Bourgeois

Nach der Hochzeit ließ Franz Bourgeois seine Ehefrau Bertha mehrmals von dem Künstler Max Liebermann portraitieren.
Nach unserem Wissen handelt es sich um vier Ölgemälde; drei Portraits (Halbfigur) und ein Bild stehend in Lebensgröße,
die zwischen 1905 - 1910 entstanden sind.

Auf den Halbfigurbildern, ca. 60 x 60 cm, trägt Bertha ein rotes Kleidungsstück und auf dem Ganzköpergemälde ein dunkles Kleid;
sehr ähnlich dem Bild im Liebermann-Werkeverzeichnis von Dr. Matthias Eberle auf Seite 1105 Nr. 1924/6 "Genia Levine"

Die Bilder sind bis heute verschollenen, ebenso ihr wertvoller Schmuck, u.a. ein Schlangencollier mit Brillanten
und großer grauer Naturperle mit Rubin - ein Unikat - siehe Bild

weiterer Informationen Anna Israel, geb. Stein und Johanna Stein

Bertha Bourgeois 1913

Wahrscheinlich wurden die Bilder im Zuge der Arisierung zwischen 1935 - 1938, wo Bertha auch zur Schliessung ihres
Antiquitätengeschäfts in Hamburg, Colonnaden gezwungen wurde, entweder enteignet oder zwangsverkauft.
Auf der Liste ihres Umzugsgutes, das vom Zoll kontrolliert und abgezeichnet wurde, waren sie nicht mit aufgeführt.
siehe dazu RG vom 26.4.1938 - Verordnung über die Anmeldung des jüdischen Vermögens (RGB II, S. 424 - 416)
Am 10. April 1939 emigrierte Bertha mit einem kleinen Köfferchen, in dem ihre letzten Habseligkeiten verstaut waren, sowie 10 RM nach
England. Ihre letzten vier verbliebenen Schmuckstücke, bis auf den Ehering, wurden auch noch konfessiert aufgrund des
Erlasses vom 13.5.1938 - Erlaß des Reichswirtschaftsministers zur Mitnahme von Umzugsgut durch Auswanderer

Bertha lebte von 1905 - 1932 in Köln. Ab 1932 in Hamburg, wo sie das o.g. Antiquitätengeschäft eröffnete.

Antiquitätengeschäft Hamburg 1934
Hamburg 1935 - meine Mutter, Bertha und
meine Großmutter mit Nini

Lt. Internierungsbericht - FEMALE ENEMY ALIEN EXEMPTION FROM INTERNMENT-REFUGEE - vom 20.12.1939, den ich im Internet unter http://www.movinghere.org.uk/ gefunden habe, soll sie 1939 in Harmondsworth Hall, Middlesex, als Housekeeper bei Mrs. Lester gearbeitet und gewohnt haben. 

Partner: The National Archives (PRO)
Reference: HO 396/10/128
Title: Home Office: Aliens Department: Internees Index: Internees at Liberty in UK(Please note that the people listed in these records may not all be Jewish.)
Description: Bertha BOURGEOIS, Date of Birth: 14-08-1889, Place of Birth: Koblan
Date(s): 1939 to 1942
Community: Jewish Community
Theme: Settling (experiences of living in England)
Format: Text
Access: Available on microfilm at the Public Record Office, Kew.

 

Bertha 1913 in Dresden
Bilder: August Adler Nachfolger, Dresden, Viktoriastr. 22



Eine Cousine aus Wien erzählte mir, dass sie auf einer Sissi-Austellung ca. 1994 in Wien, ein Foto/Plakat von Bertha Stein mit dem Opernsänger Heinrich Schusnus entdeckte.

Untertitel:
Heinrich Schlusnus und die junge Soubrette Bertha Stein
.

Leider ist es mir bisher noch nicht gelungen, dass Foto/Plakat zu finden.




Bertha 1913 in Dresden


Anna und Bertha Stein in Köln

Bertha, die Dritte von links am Strand von Warnemünde in den 20er Jahren

Die Geschwister Leopold, Anna, ? und Bertha am 1921 in Rodenkirchen

Abschied.
Ein letztes Foto von Tante Bertha mit meiner Mutter vor ihrer Emigrations April 1939 nach England. Sie verstab am 1. Juni 1945 einsam in einem Londoner Hospital. Ihre letzte Wohnadresse war Hampsteadt, 137 West End Lane lt. Sterbeurkunde.
Über jeden Hinweis aus Berthas Leben in England zwischen den Jahren 1939 - 1945 wäre ich dankbar.

Back /Home